BITTE NICHT KLICKEN



Letzte Änderung: Montag, 1. Februar 2010

Laura Halle gewinnt den wohl ältesten Jugendkochwettbewerb Deutschlands - die „Goldene Bratpfanne“ in Hamburg

Im Finale um den Traditionskochwettbewerb für Auszubildende ging es darum aus Dorade, Entenbrust, Marzipan und Birnen ein festliches winterliches Menü zu kreieren und zu kochen.  Bereits zum 47. Mal kämpfte der Köchenachwuchs Hamburgs um Sieg und Platz in diesem wohl ältesten Kochwettbewerb Deutschlands, der alljährlich vom Kochklub „Gastronom“ Hamburg und von Eon Hanse ausgeschrieben wird.

Der ersten Platz erkochte sich Laura Halle von der Warburg Bank mit dem Siegermenü: Gebratenes Filet von der Dorade, Honig gelackte Entenbrust auf Rosmarinjus, Birnentarte und Rum-Rosinenreis. Der zweite Platz ging an Malte Jensen aus dem Kempinski Hotel Atlantic. Platz 3 belegte Christopher Gieritz aus dem Hotel Treudelberg

Parallel zum Kochwettbewerb wurde zum 12. Mal der Servicewettbewerb „Goldene Flambierpfanne“ für angehende Restaurant- und Hotelfachleute ausgetragen. Zu den Aufgaben zählte neben dem Service am Tisch die Gestaltung der Tische zum Thema „Hamburg“ und das Mixen eines Begrüßungscocktails. Bei diesem Wettbewerb hatten drei junge Männer die Nase vorn. Es siegte Tim Harris vor seinem Kollegen aus dem Louis C. Jacob Christoph Barciaga. Platz 3 belegte Niclas Wagner aus dem Raffles Hotel Vier Jahreszeiten.

Alle Siegerinnen und Sieger erhielten Anstecknadeln in Form einer kleinen Pfanne in Gold, Silber oder Bronze, entsprechend ihre Platzierung.